O du fröhliche, o du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit!
Welt ging verloren, Christ ist geboren:
Freue, freue dich, o Christenheit!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit diesen Zeilen beginnt das weltberühmte Weihnachtslied von Johannes Daniel Falk (1768 - 1826), einem Schriftsteller
und Kirchenlieddichter.
Doch wie kann man diese über 200 Jahre alten Zeilen in der heutigen neu-medialen Zeit verstehen? Sprechen sie nicht von
unserem immer gern verdrängten inneren Wunsch, doch wenigstens einmal im Jahr, am Weihnachtsfeste, neu über das
eigene Leben nachzudenken, Ruhe in den heutigen tagtäglich hektischen Ablauf zu bekommen - und vielleicht persönlich
Revue passieren zu lassen, was war denn in diesem Jahr?
Sind wir es uns in unserem täglichen Ablaufverhalten nicht doch schuldig, einmal an uns selbst, an Familie und Gesundheit
zu denken? Ich glaube ja! Wir sollten alle die Weihnachtszeit dazu nutzen, unsere persönlichen Prioritäten neu zu überprüfen
- zu überdenken, zum Wohle unserer Familien - und uns selbst! „…Freue, freue dich, o Christenheit!“
Heute schreibe ich diese Zeilen auch unter einem für mich wichtigen Aspekt. Denn ich bin stolz darauf, dass sich unsere VLSVorstandsmitglieder
in den verschiedensten Aufgabenbereichen mit sehr großem Engagement unserer gemeinsamen
ehrenamtlichen Arbeit widmen - und das oftmals im Hintergrund!
Wir haben gemeinsam auch im Jahre 2019, im Rahmen unserer ständig wachsenden Mitglieder-, Arbeits- und
Projektentwicklungen, viel erreicht. Es wurde geplant und umgesetzt, wie z.B. die Fortschreibung zu den
Erinnerungsveranstaltungen zum „Krieg 1870/71“ im nächsten Jahr in Saarbrücken und (F)Spichern. Oder die Gründung
der neuen VLS-Arbeitsgruppe mit dem Namen „AG Saarländische Bergbaugeschichte“, eine dringende Notwendigkeit nach
dem Ende des deutschen Steinkohlebergbaus zum Jahresende 2018, mit vielen Organisationen und Einzelpersonen, um die
Nachhaltigkeit dieses besonderen industriellen Bereichs in unserer Region zu sichern.
Doch es gibt auch einige Bereiche, die nicht vollständig umgesetzt werden konnten. Aber, wir machen es schließlich
ehrenamtlich. Ich hatte ja schon im vorigen Jahr gesagt, unsere Devise ist „Schritt für Schritt“. Es gibt noch sehr viel für uns
zu tun - in der saarländischen Landesgeschichtsforschung!
Ich möchte mich aber auch in diesem Jahr wieder bei Ministerpräsident Tobias Hans, Minister Reinhold Jost, den
Landräten und Bürgermeistern und den Damen und Herren Präsidenten und Vorsitzenden unserer Mitgliedsorganisationen
für die gute Zusammenarbeit im Jahre 2019 recht herzlich bedanken. Darin schließe ich ausdrücklich meine
Vorstandsmitglieder, unsere Mitglieder und unsere vielen Förderer und Freunde beiderseits der
deutsch/französisch/luxemburgischen Grenze mit ein.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien schöne Weihnachten und einen guten Start ins Neue Jahr, viel Erfolg in Familie und
Beruf – und viel Gesundheit.
Schiffweiler, den 20. Dezember 2019
Ihr
Friedrich Denne
(Vorsitzender)