Terminkalender

Internationales Kolloquium und Podiumsdiskussion: „Geboren auf der Kohle, gebrannt in Eisen“ –– Der lange Weg des Strukturwandels - Kolloquium Teil 1
Donnerstag, 7. November 2019, 09:00 - 17:30
Aufrufe : 33
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kontakt Saarländischer Archivverband

Internationales Kolloquium und Podiumsdiskussion:
„Geboren auf der Kohle, gebrannt in Eisen“ – Der lange Weg des Strukturwandels
Bilanz und Perspektiven zum Strukturwandel von Montanregionen im europäischen Vergleich Organisiert vom Saarländischen Archivverband e. V.

Kolloquium (Teil 1) am 7. November 2019, Stadtarchiv Saarbrücken, Deutschherrnstraße
09.00 Uhr: Come Together mit Kaffeestation
09.30 Uhr: Begrüßung und Einführung
Dr. Hans–Christian Herrmann, Vorsitzender des Saarländischen Archivverbandes, Leiter des Stadtarchivs Saarbrücken
Ab 09.40 Uhr Moderation: Dr. Peter Wettmann-Jungblut, Landesarchiv Saarbrücken
09.40 – 10.25 Uhr: Perfekte Anpassung oder verpasster Strukturwandel? Die Entstehung des Montansektors an der Saar und dessen Entwicklung: 1815 bis 1960. Ein kurzer Überblick
Prof. Ralf Banken, Universität Frankfurt
10.25 – 10.30 Uhr: Nachfrage und Diskussion
10.30 – 11.20 Uhr: Strukturkrise und Strukturwandel im Saarland seit 1960 oder: Der schwierige Weg zum Primat der Politik; Dr. Hans–Christian Herrmann, Saarbrücken.
11.20 – 11.30 Uhr: Nachfragen und Diskussion
11.30 – 12.15 Uhr: Pause und Büfett
Ab 12.15 Uhr: Moderation: Michael Röhrig, Stadtarchiv Völklingen
12.15 – 13.15 Uhr: Kohle- und Stahlkrise in NRW. Strukturwandel, auch aus städtischer Sicht am Beispiel Ruhrgebiet; Prof. Stefan Goch, Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
13.15 – 13.30 Uhr: Nachfragen und Diskussion
13.30 – 14.15 „Die nationale Katastrophe“ – Strukturkrise und Strukturwandel in Luxemburg
Dr. Marc Birchen, Historiker, Luxemburg
14.15 – 14.30 Uhr: Nachfragen und Diskussion
14.30 – 14.45 Uhr: Kaffeepause
14.45 – 15.30 Uhr: Anmerkungen zu den landschaftlichen Hinterlassenschaften des Saarbergbaus und zu deren „Kultivierung“ im Zuge von Folgenutzungs- und Strukturwandelprojekten
Delf Slotta, Ministerium für Bildung und Kultur, Institut für Landeskunde, Saarbrücken und Landsweiler-Reden
15.30 – 16.15 Uhr: La longue crise perlée de la sidérurgie en Lorraine et ses conséquences sur le territoire régional (1974 – 2014)
Prof. Pascal Raggi, Université de Lorraine
16.15 – 16.30 Uhr:Nachfragen und Diskussion
16.30 – 17.15 Uhr: Ein Glücksfall der (Wirtschafts-) Geschichte? Die Montanmitbestimmung während der Stahlkrise. Dr. Frank Hirsch, Arbeitskammer des Saarlandes
17.15 – 17.30 Uhr: Nachfragen und Diskussion

Ort Stadtarchiv Saarbrücken, Deutschherrenstraße 1
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Bitte melden Sie sich bis zum 01.11.2019 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an und teilen Sie uns mit, ob Sie die Gesamtveranstaltung oder nur bestimmte Teile besuchen möchten.
Geschäftsstelle:
Historischer Verein für die Saargegend e.V.
Geschäftsstelle: Landesarchiv Saarbrücken
Dudweilerstraße 1
66133 Saarbrücken-Scheidt
Tel.: 0681/ 501-1922
Fax: 0681/ 501-1933
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!