Terminkalender

Die evangelische Kirche der Pfalz und der Erste Weltkrieg – Ausstellungseröffnung am 08. April in Ormesheim
Montag, 8. April 2019, 18:00
Aufrufe : 16
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Verkehrsverein Mandelbachtal lädt am Montag, 08. April 2019, um 18.00 Uhr inZusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde zur Eröffnung der Ausstellung „Die Evangelische Kirche der Pfalz und der Erste Weltkrieg (1914-1928)“ in das Foyer des Rathauses Mandelbachtal in Ormesheim ein.

Gezeigt werden Dokumente und Objekte aus der Zeit des Ersten Weltkrieges bis zum Ende der 1920er Jahre, die vom Zentralarchiv der Evangelischen Kirche der Pfalz in Speyer zusammengestellt worden sind. Es sprechen der Bürgermeister der Gemeinde Mandelbachtal Gerd Tussing, der Vorsitzende des Verkehrsvereins Mandelbachtal Manfred Pfeiffer und Pfarrer Wolfgang Glitt von der evangelischen Kirche. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt.

Im Ersten Weltkrieg gingen Christentum und Nationalismus eine enge Verbindung ein. Nicht allein im Deutschen Reich, sondern in allen kriegführenden Staaten nahm der Krieg phasenweise den Charakter eines Kreuzzuges an. Am augenfälligsten trat dieses Phänomen in der politischen Propaganda hervor, die sich wiederholt in christlichem Gewande präsentierte. Aber auch die Volkskirchen trugen den Kurs mit. Gerade die evangelischen Kirchen in Deutschland unterstützten den protestantischen Staat in der Regel vorbehaltlos im Kriege.

Im gesamtgesellschaftlichen Rahmen eines entfesselten Nationalismus richteten sich an die Religion vielfältige Erwartungen und Sehnsüchte. Nur zu gerne bediente sich der Staat der Religion zur Überhöhung des Krieges. Auf Seiten der Kirche verstand man den Krieg vielerorts als göttliche Prüfung einer dem Materialismus verfallenen Zeit. Daraus entwickelte man den Gedanken, der Krieg könne eine innere Reinigung und eine Wiederbelebung der Volkskirche herbeiführen.

Hinter allem steht die grundlegende Frage, ob der Glaube nicht in einem Spannungsverhältnis zur Welt verbleiben muss, wenn die christliche Lehre für die Welt fruchtbar bleiben soll. Die Ausstellung gibt Impulse über Gott und die Welt nachzudenken.

Die Ausstellung ist von Dienstag, 09. bis Donnerstag, 25. April 2019 im Rathaus in Mandelbachtal zu sehen. Sie wird vor Ort von der Kreissparkasse Saarpfalz und der Gemeinde Mandelbachtal unterstützt. Besucht werden kann sie während der Öffnungszeiten des Rathauses vormittags von Montag bis Freitag jeweils von 08:30 bis 12:00 Uhr und nachmittags am Montag und Donnerstag von 13:00 bis 15:30 Uhr, sowie am Mittwoch von 13:00 bis 17:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ort Rathaus Theo-Carlen-Platz 2, 66399 Mandelbachtal-Ormesheim