Mit der Einstellung des saarländischen Steinkohlenbergbaus zum 30. Juni 2012 geht eine große Industrieepoche
zu Ende. Über Jahrhunderte hinweg war die Kohle das Fundament der Industrialisierung des Landes an der Saar. Und die Kohle war von hoher existenz- und identitäts stiftender Bedeutung für das heutige Saarland.
Das Schicksal des Landes, die Entwicklung seiner ökonomischen und sozialen Strukturen und seine kulturellen
Werte waren eng mit dem Bergbau verbunden. Das Erbe des Bergbaus wird, auch wenn das letzte Bergwerk an der Saar bald geschlossen sein wird, noch lange Zeit im Saarland sichtbar und erfahrbar bleiben. Die Prägung des Landes durch den Bergbau ist Gegenstand dieses Buches. In den Revieren des Saarlandes, so im Saarkohlenwald, im Warndt und im Ensdorf- Schwalbacher Raum, sind die Zeugnisse des Bergbaus noch immer anzutreffen. Die Dokumente einer vielfältigen Industriekultur und einer bislang weithin unbeachtet gebliebenen Industrienatur haben faszinierende Bergbaulandschaften entstehen lassen, die es zu entdecken
gilt. Der Bildband entführt in diese früheren Bergbaubereiche und vermittelt einen Überblick, was von den großen Saargruben sich im Einzelnen bis heute erhalten hat.

Dazu haben sich die Autoren Delf Slotta und Thomas Reinhardt zusammengetan. Delf Slotta, der wohl versierteste Kenner des Saarbergbaus, portraitiert pointiert alle früheren Steinkohlenbetriebe des Saarreviers und beschreibt das an den Bergbaustandorten erhalten gebliebene bauliche und landschaftliche Erbe.

Thomas Reinhardt, Redakteur und Fotograf, hat aus seiner ganz persönlichen Sicht heraus rund 600 Bilder für diesen Band erstellt, die diesen unvergleichlichen Industriezweig und die daraus entstandenen Naturschönheiten aus verschiedensten, zum Teil ungewohnten Perspektiven zeigen.

Gruben und Bergbaulandschaften im Saarland von Delf Slotta und Thomas Reinhardt

ISBN 978-3-9814952-2-5

Krüger Druck+Verlag | Marktstraße 1 | 66763 Dillingen | Telefon 0 68 31 - 975 0 | Telefax 0 68 31 - 975 161

http://www.krueger-bookshop.de/