Herausgegeben von der Gemeinde Saarwellingen in
Zusammenarbeit mit der „Vereinigung für die Heimatkunde im Landkreis Saarlouis e.V.“

Das Leben im 20. Jahrhundert war maßgeblich geprägt von den schlimmen Vorgängen und Folgen der beiden großen Weltkriege, die in hohem Maße von Deutschland ausgingen. Allein im Ersten Weltkrieg verloren ca. 10 Millionen Menschen ihr kostbares Leben, davon ca. 8,5 Mill. Soldaten.

 

100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges (1914 – 1918) legt Wilhelm Kessler nun ein Buch vor, das den gefallenen Saarwellinger Soldaten dieses Krieges gewidmet ist. Mit diesem Buch will er ihnen ein Denkmal setzen, ihnen einen Namen und - wenn möglich- ein Gesicht geben.

Der Blick in die Vergangenheit ist wichtig, da mit zunehmendem Zeitabstand die Zahl derjenigen schwindet, die unmittelbar Erfahrungen mit Kriegen gemacht haben.

Mit viel Mühe, Akribie und Geduld hat der Saarwellinger Archivar Wilhelm Kessler mit vielen eingefügten Karten, Dokumenten und Anmerkungen den Text auf insgesamt 304 Seiten ergänzt und veranschaulicht. So wird das Buch zu einer Dokumentation der militärischen Vorgänge an den einzelnen Brennpunkten des Ersten Weltkrieges, in der die Gefallenen und Vermissten aus dem Ortsteil Saarwellingen im Mittelpunkt stehen.

Das Buch „Die Gefallenen aus Saarwellingen im Ersten Weltkrieg“ ist zum Preis von 19,80 € (Hardcover,ISBN 978-3-933926-77-7) an der Infotheke des Saarwellinger Rathauses zu erwerben.