Unter dem Titel: „Die jüdische Familie Simon Zacharias Coblenz (1836-1910) aus Bingen“ haben Hans-Joachim Hoffmann und Francois Van Menxel als „Arbeitskreis Jüdisches Leben Band 8, Bingen 2017, das nachfolgende Buch vorgestellt. Format DIN A 5-Format, 213 Seiten, ISBN: 978-3-945676-34-9, Preis: € 5.00 + Porto/Versand. 

Die beiden Autoren beschreiben die Familiengeschichte des in Ottweiler geborenen Simon Zacharias Coblenz, dessen Lebensweg von Ottweiler über Trier und Paris nach Bingen führte, wo er seine Cousine Emilie Meyer heiratete. Als äußerst erfolgreicher, weltweit agierender Weinhändler gewann er auch Einfluss auf die politischen Entscheidungen in Bingen. 

Daneben engagierte er sich gemeinsam mit seinem ebenfalls in Ottweiler geborenen Bruder Felix, der in Paris als Bankier lebte, beim Auf-und Ausbau des Eisenerzbergwerkes in St.-Rémy-sur-Orne (Calvados). 

Neben der Darstellung des Lebensweges von Simon Zacharias Coblenz beschreiben die beiden Verfasser auch die Biographie seiner Kinder: Alice Coblenz, verheiratet mit dem Mannheimer Verleger Julius Bensheimer - Julie Hedwig, verheiratet mit dem Münchener Bierbrauer Bernhard August Neumeier - Ida Coblenz, nach gescheiterter erster Ehe in zweiter Ehe verheiratet mit dem damals viel gelesenen Schriftsteller Richard Dehmel - Cornelius Coblenz, verheiratet mit Ada Stahl aus Bruchsal.

Die Biographien verdeutlichen die Integration einer jüdischen Familie in die deutsche Gesellschaft, verbunden mit einem enormen wirtschaftlichen Aufstieg. Zugleich macht die Darstellung jedoch darauf aufmerksam, dass die Integration in die deutsche Gesellschaft keinen Schutz vor der Verfolgung durch den NS bot. 

Bezug: Hans-Joachim Hoffmann, Adolf-Kolping-Weg 7, 66564 Ottweiler: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 06824-7990