Autor Thomas Besse stellte die von ihm unter Mithilfe von Bill Slemmer (Colorado/ USA) erstellte Familienchronik der Zweibrücker und Althornbacher Familie Schlemmer (Namensvariante Schlimmer) vor. Die vorliegende Studie zeichnet die Entwicklung des wohl im 14. Jahrhundert in Zweibrücken entstandenen und im Westrich und Saarland verbreiteten Familiennamens Schlemmer/Schlimmer nach, und zwar am Beispiel der Zweibrücker Bäcker- und Metzgerfamilie Schlemmer, die bis ins frühe 16. Jahrhundert belegt ist. Als erster Namensträger konnte der Schmied Hans Schlemmer gefunden werden, der im Jahr 1540 als Zweibrücker Bürgermeister und 1546 als Schöffe des Gerichtes erstmals Erwähnung findet. Er stirbt 1564, in dem Jahr, als die kirchlichen Aufzeichnungen für Zweibrücken beginnen. Die zweite und dritte Generation arbeitet in Zweibrücken als Bäcker, während mit dem Dreißigjährigen Krieg die Schlemmer-Söhne vornehmlich als Metzger in Zweibrücken ihren Lebensunterhalt verdienten. Daneben werden die Berufe des Schreiners, Schneidermeisters, Schuhmachers und Kirchenschaffners, aber auch des Mundkochs am fürstlichen Hofe in Zweibrücken und Saarbrücken im 18. Jahrhundert erwähnt. 

Der Bürgermeister und Schmied Hans Schlemmer (um 1480–1564) – Geschichte der Zweibrücker und Althornbacher Familie Schlemmer und ihre Auswanderung nach Amerika, Sonderband 59 der Arbeitsgemeinschaft für Saarländische Familienkunde e. V., 126 Seiten, Buchfesteinband, 55 Fotos und Abbildungen, 28 Farbseiten, Saarbrücken 2014. ISBN 978-3-931519-65-0, Preis 19 Euro (ASF- Mitglieder 15 Euro). Ein Bestellblatt finden Sie im Download-Bereich bei der VLS-Info.