Nachlese - VLS - Projektgruppe „Krieg 1870/71“

 

An dieser Stelle sei auch an die 2017 gegründete Projektgruppe „Krieg 1870/71“ des Vereins für Landeskunde im Saarland e.V. (VLS) und an die dem VLS zugedachte Rolle bei der Ausrichtung der grenzüberschreitenden Feierlichkeiten anlässlich des 150. Jubiläums des Ausbruchs dieses Krieges erinnert, der nach Ansicht renommierter Historiker die eigentliche „Urkatastrophe“ darstellt, die zur sog. „Erbfeindschaft“ zwischen Frankreich und Deutschland führte, die sich später in zwei verheerenden Weltkriegen entlud.
Die Erinnerungsfeierlichkeiten sollten am 02. August 2020 mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Ludwigskirche eröffnet und am 06. August 2020 (dem Jahrestag der Schlacht von Spichern) mit einem Festakt im Saarbrücker Schloss fortgesetzt werden. An den Vorbereitungen für diese Feierlichkeiten war der VLS federführend beteiligt.
Auch in die Planung war der VLS eingebunden. So sollten u.a. zehn zweisprachige „Roll-Ups“ (ausziehbare Stellwände) vorbereitet werden, auf denen Themen wie „Feldpostwesen und Briefmarken“, „Logistik“ (Eisenbahn und andere Transportmittel), „Sanitätswesen im deutschen Heer“, „Persönliche Ausrüstung der Soldaten“, „Katharina Weisgerber und andere Frauen“, „Denkmäler und Kreuze“ behandelt wurden.
Im Vorfeld kam es zu zahlreichen offiziellen und inoffiziellen Treffen mit unseren französischen Freunden, sowie zu Fahrten zu den Museen in Gravelotte („Musée de la guerre de 1870 et de l’annexion“) und Woerth („Musée de la bataille du 6 août“). In Woerth unternahmen die Vertreter der Arbeitsgruppe im August 2019 auch eine längere Wanderung über das Schlachtfeld vom 06. August 1870.

Clipboard20

Bei einer Wanderung über die Spicherer Höhen erkundete die Arbeitsgruppe im März 2019 das Terrain und machte sich Gedanken über eine mögliche Trassierung des nun fertiggestellten und eingeweihten Rundwanderwegs.

Clipboard21

Leider fielen alle für August 2020 vorgesehenen Erinnerungsfeierlichkeiten und begleitende Veranstaltungen (und damit viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit) den im März 2020 einsetzenden Corona-bedingten Einschränkungen zum Opfer. C’est la vie!
(Text: Günter Groß)