Neues vom Ministerium für Bildung und Kultur - Immaterielles Kulturerbe im Saarland

 

Aufruf an die heimatkundlichen Vereine zur Abgabe von Bewerbungen für die Aufnahme in das Landesverzeichnis

 

Das Saarland richtet ein eigenes Landesverzeichnis für das Immaterielle Kulturerbe ein. Mit dem folgenden Schreiben ruft das saarländische Ministerium für Bildung und Kultur die heimatkundlichen Vereine zur Abgabe von Bewerbungen für die Aufnahme in das Landesverzeichnis auf:
An die heimatkundlichen Vereine im Saarland
Sehr geehrte Damen und Herren,
die UNESCO-Generalkonferenz hat im Jahre 2003 das Übereinkommen zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes verabschiedet. Deutschland, als einer von 180 Vertragsstaaten, ist diesem mittlerweile beigetreten. Das Ministerium für Bildung und Kultur wird das Übereinkommen nun im Saarland mit einem eigenen Landesverzeichnis umsetzen. Ziel ist es, das Bewusstsein für das Immaterielle Kulturerbe stärker in der Bevölkerung zu verankern. Denn: Ob Tanz, Theater, Musik, Bräuche, Feste oder Handwerkskünste – Immaterielles Kulturerbe ist lebendig und soll es auch bleiben!
Einzelpersonen, Gruppen oder Gemeinschaften, die eine kulturelle Ausdrucksform praktizieren und Vorschläge für die Aufnahme in das Landesverzeichnis Immaterielles Kulturerbe machen möchten, können diese bis zum 31. Januar 2022 beim Ministerium für Bildung und Kultur einreichen. Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren sind auf dem Kulturportal des Ministeriums für Bildung und Kultur zu finden:
https://www.saarland.de/mbk/DE/portale/kulturportal/kulturpolitik/ike1/ike1_node.html
Um die eingehenden Bewerbungen nach den Kriterien für das Immaterielle Kulturerbe zu prüfen und zu bewerten und für eine Aufnahme in das Landesverzeichnis sowie gegebenenfalls auch für das Bundesverzeichnis der Deutschen UNESCO-Kommission zu empfehlen, beruft das Ministerium für Bildung und Kultur ein ExpertInnengremium ein.

Clipboard13

Zögern Sie bitte nicht, uns Ihre Vorschläge zu schicken. Gerne können Sie dieses Schreiben auch an aus Ihrer Sicht geeignete Personen / Gruppen / Einrichtungen weiterleiten.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Mit freundlichen Grüßen
(gez.)
Christine Streichert-Clivot

 

Hierzu noch ein Hinweis des VLS:
Wenn Sie Fragen zu dem Schreiben des Ministeriums haben, oder wenn Sie Unterstützung bezüglich der Beantragung brauchen, so setzen Sie sich mit uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 06821-962156 in Verbindung.