Neuerscheinungen - Das Nalbacher Tal im Wandel der Zeit

 

Der Historische Verein der Gemeinde Nalbach e. V. hat zu seinem zehnjährigen Bestehen ein geschichts-trächtiges Buch herausgebracht.

Clipboard11

Das Buch im lesefreundlichen A4-Hard-Cover-Format dokumentiert auf 196 Seiten die wechselvolle Geschichte aller früheren und heutigen Ortsteile der Gesamtgemeinde Nalbach mit vielen alten Fotos, Dokumenten und erläuternden Texten.

Wer das neu herausgebrachte Buch liest oder darin schmökert, fühlt sich wie auf einer Zeitreise durch das untere Primstal. Dabei wird einem bewusst, wie sehr sich Nalbach, Piesbach, Körprich, Bilsdorf, aber auch Diefflen, das bis 1969 zur Gemeinde Nalbach gehörte, in den letzten Jahrzehnten verändert haben. Die Publikation „Das Nalbacher Tal im Wandel der Zeit“ ist ein gelungenes Gemeinschaftswerk von Mitgliedern des Vereins und einiger Gastautoren in Zusammenarbeit mit der Körpricher Kommunikations-Designerin Katja Frank sowie dem Nalbacher Druckhaus.
Im Hauptkapitel des Buchs beschreibt Josef Jost, wie sich die fünf Gemeinden im Nalbacher Tal nach ihrer Verselbständigung ab 1859 bis 1959 entwickelten. Weiteres Schwerpunktthema ist der sagenumwobene Litermont, darunter ein Beitrag über eine geologische Wanderung am Hausberg der Nalbacher, geschrieben vom promovierten Geologen Friedwald Weber.
In einem weiteren Kapitel beschreiben Mitglieder des Historischen Vereins sowie Gastautoren die Entwicklung der letzten 100 Jahre in den einzelnen Ortsteilen, ergänzt um viele alte Fotos. Weitere Kapitel widmen sich der Nalbacher Kirchengeschichte und der Entstehung sowie Arbeit des Historischen Vereins.
Gedruckt wurde das Buch in einer Auflage von lediglich 250 Exemplaren. Es ist für 19,90 Euro in der Bücherecke Margarete Fell, Hubertusstraße 127, in 66809 Nalbach (Telefon 06838/4699) zu kaufen. Weitere Infos erteilt auf Anfrage der Vorsitzende des Historischen Vereins Nalbach e. V., Albert Steinmetz, Telefon (06838) 83504, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Text/Foto: Dieter Lorig