Neues aus der Genealogie - Ortsfamilienbuch Tholey I - Von den Anfängen bis 1806 mit Kirchspiel St. Johannes d. Täufer zu Alsweiler, Bergweiler, Sotzweiler und Winterbach

 

Das Ortsfamilienbuch „Die Einwohner von Tholey, Band I: von den Anfängen bis 1806“ wurde von Kurt Theis mit abschließender Redaktion von Hermann Rauber in ehrenamtlicher Tätigkeit zusammengestellt.
Es enthält über die im Ortsteil Tholey ansässigen Einwohner und Familien hinaus auch Angaben über diejenigen Personen, die von den Kirchenbüchern des Tholeyer Kirchspiels St. Johannes d. Täufer in Alsweiler, Bergweiler, Blasiusberg, Sotzweiler, Engscheider Hof, Schaumberger Hof, Wallesweiler Hof, Winterbach und Mockenbach bis zur Aufteilung der Pfarrei im Jahr 1806 erfasst wurden.
Die Informationen zu den Einwohnern beschränken sich dabei nicht nur auf die Personennamen mit Geburts‐, Hochzeits‐ und Sterbedaten sowie die Berufsbezeichnungen, die aus den bis 1747 zurückreichenden Kirchenbüchern stammen. Zusätzlich wurden zahlreiche Quellen wie Notariats- und Gerichtsakten, Steuer‐ und Untertanenlisten sowie Einzelurkunden und Verträge in Archiven in Tholey, Saarlouis, Saarbrücken, Trier,
Koblenz, Metz, Nancy und München ausgewertet.
Die sich daraus ergebende Vielzahl an Anmerkungen und Quellenangaben sind eine Fundgrube für alle heimischen Genealogen und Regionalhistoriker. Sie ermöglichen es jedem interessierten Familienforscher, die Wurzeln der eigenen Vorfahren bis ins 18. Jahrhundert und darüber hinaus zu ermitteln und einen individuellen Stammbaum zu erstellen.
Das Ortsfamilienbuch Tholey I wird dabei durch mehrere Besonderheiten gekennzeichnet.
Bedingt durch die weit im Mittelalter beginnende Tradition der Abtei Tholey reichen die frühesten erfassten Daten bis in das erste Jahrtausend zurück. Berücksichtigt werden darüber hinaus nicht nur die übliche dörfliche Einwohnerschaft, sondern auch die zahlreichen, oft französischsprachigen und häufig wechselnden Beamten der lothringischen Verwaltung des Amtes Schaumburg, ebenso wie die Burggrafen, Burgmänner und Bediensteten auf der Schaumburg. Diese häufig von auswärts kommenden Personen ergeben eine Fülle von Bezügen des Familienbuchs Tholey zu anderen Ortschaften des Saarlandes und den angrenzenden Regionen.
Darüber hinaus haben die Namen und Daten der Patres, Brüder und Äbte der Abtei Tholey, die ebenfalls meist von auswärts kamen, sowie deren Bedienstete wie Knechte, Mägde, Metzger, Köche etc. Eingang in das Familienbuch Tholey I gefunden. Sie lassen die weitläufigen Beziehungen der Abtei Tholey zu ihren verstreuten Besitzungen in Lothringen, an der Mosel und bis zum Rhein deutlich werden.
Besondere Schwierigkeiten ergaben sich aus der langjährigen Zugehörigkeit zum lothringischen Amt Schaumburg, da von der französischsprachigen Verwaltung die Eigennamen oft verunklärt oder „übersetzt“ wurden. Ähnliche Schwierigkeiten bereitete die Verzeichnung der jüdischen Einwohner Tholeys, da deren Bildung von Familiennamen eigenen Gesetzmäßigkeiten unterlag.

Clipboard06

Das Ortsfamilienbuch Tholey I umfasst 2.515 Datensätze zu 2.242 Familiennamen und ist damit eines der reichhaltigsten Familienbücher der Region. Es schließt eine lange klaffende Lücke in der genealogischen Forschung des Saarlandes und ist ein unerlässliches Basiswerk für jeden Familienforscher des Schaumberger Landes und darüber hinaus.
Der II. Band mit den Einwohnern der Pfarrei bzw. der Ortsgemeinde Tholey 1806 ‐ 1920 ist in Arbeit.
__________________________________________________________________
Die Einwohner von Tholey, Band I: Von den Anfängen bis 1806
mit Kirchspiel St. Johannes d. Täufer Alsweiler, Bergweiler, Sotzweiler und Winterbach
Hrsg.: Historischer Verein zur Erforschung des Schaumberger Landes Tholey e.V. Tholey 2021, 998 Seiten, Hardcover, Fadenheftung, ca. 2,5 kg Preis: 55.‐€ (zuzgl. Versand)

Bestellung bei: Museum Theulegium Rathausplatz 6 66636 Tholey Tel. +49 6853 50880 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!