Historischer Verein Stadt Neunkirchen e.V. (HVSN)

 

Heftige Diskussionen gibt es seit einigen Jahren schon bei den Einwohnern von Neunkirchen/Saar. Das bundesweit bekannte Ellenfeldstadion, Spielstätte des Traditionsvereins Borussia Neunkirchen, müsste dringend saniert werden. Gelder dazu wurden bereits vom Saar-Innenministerium zur Verfügung gestellt. Doch warum erfolgen die Arbeiten durch die Stadt noch nicht?
Jetzt hat sich auch unser VLS-Mitgliedsverein, der Historische Verein Stadt Neunkirchen e.V. (HVSN) zu Wort gemeldet. Er unterstützt die Initiative der 2013 gegründeten Interessenvertretung Verein ELLENFELD - Verein für die Kulturgeschichte des Fußballsports in der Saargegend e.V., für die Aufnahme in die saarländische Denkmalliste und fordert auch den umgehenden Beginn der Sanierungsarbeiten.
In der Bevölkerung des Saarlandes ist das Ellenfeld-Stadion als überregionaler Erinnerungsort mit kulturhistorischer Bedeutung bekannt und stellt einen solchen als „Kristallisationspunkt“ dar – als eines der ältesten Zeugnisse der Freizeitkultur wie der Popularisierung des Sports im südwestdeutschen Raum. Anhand seiner Baugeschichte lassen sich zudem die politischen Formationen des Saarlandes im 20. Jahrhundert und insbesondere in der Nachkriegszeit nachvollziehen. Kulturhistorisch bedeutsam ist das Ellenfeld-Stadion hauptsächlich unter drei Gesichtspunkten.
• Das Stadion belegt den außergewöhnlichen Stellenwert des Spitzensports für die regionale Zeitgeschichte,
• es dokumentiert als ein zwar öffentlich geförderter, aber durch einen bürgerlichen Sportverein in Eigenregie geschaffenen Gemeinschaftsbau seltener Größe, den hohen Organisationsgrad des Sports im Saarland
• und ist heute ein einzigartiges Beispiel für den Wandel des Stadionbaus in der Bundesrepublik.

Clipboard01

Das Ellenfeld-Stadion ist das älteste Sportstadion im Saar-Lor-Lux-Raum. Davon zeugt der rechteckige Grundriss der Gesamtanlage, der auf das Jahr 1912 zurückgeht, als der von Carl Diem entwickelte Normplatz mit Laufbahn noch kein Standard war. Das Stadion hat eine hohe architektonische Qualität und zeugt als eines der letzten nahezu unverändert erhaltenen Beispiele vom Stadionbau der Bundesrepublik der 1960er Jahre.
Aufgrund der besonderen Anforderungen der 1963 eingeführten Fußball-Bundesliga veränderte sich der Bau-Typus des Stadions grundlegend. Das bis dahin gängige Erdstadion wurde abgelöst durch Sportstätten, die durch Hochbauten geprägt sind und tendenziell geschlossene Zuschauerräume aufweisen. Dies belegt das Ellenfeld-Stadion geradezu prototypisch.
Der HVSN bittet die Mitglieder, Mitgliedsorganisationen und Freunde der Landeskunde, sich für den Erhalt des Ellenfeld-Stadions einzusetzen.
Weitere Informationen erhalten Sie vom:
ELLENFELD - Verein für die Kulturgeschichte des Fußballsports in der Saargegend e.V.
In der Fahrdell 5A in 66440 Blieskastel oder Telefon: 06842 - 537150