Neue Publikationen - Roland Geiger: Kriegszeiten, 2. Band - Von Krieg und Frieden und den Zeiten dazwischen -

 

Wenn das Töten beginnt, ist noch lange kein Krieg, und wenn es aufhört, kann der Frieden noch weit sein. Geschichten von Krieg und Frieden und den Zeiten dazwischen. In St. Wendel und anderswo. Vorgestern, gestern und heute.

Clipboard10

Inhalt:

1709ff:

Das verheißene Land (von Philipp Otterness)

Philipp Otterness’ Zusammenfassung seines Buches „Becoming German“ über die Auswanderung von 1709 plus ein Bericht über den Angriff der Franzosen auf die Siedlungen bei German Flats, NY, 1757

1794:

Die Verwüstung der Wendelsbrunnenkapelle

Augenzeugenbericht der Eremiten der Kapelle über die Ereignisse vom 1. Januar 1794, als die französischen Revolutionstruppen die Wendelskapelle in St. Wendel verwüsteten

1798-1814:

Ein paar Soldaten Napoleons

Über junge Männer aus St. Wendel und Umgebung, die unter Napoleon kämpften und zum Teil nicht mehr nachhause kamen

1801-1814:

Keine langen Kerls

viele junge Männer aus St. Wendel und Umgebung, die von den Franzosen eingezogen wurden, mit Geburtsdatum und -ort und Körpergröße

1783-1819:

Veränderungen

Die in den Territorial=Verhältnissen seit der französischen Occupation im Jahre 1794 bis 1819 eingetretenen Veränderungen im Kreis St. Wendel betreffend

1831:

Stellvertretervertrag

Wie man jemand anderen seine Wehrpflicht übernehmen lassen konnte - an einem Beispiel

1835:

Inventur

Über einen Schuhmacher aus St. Wendel, der von zuhause weglief und bei der Fremdenlegion unterkam

1861:

Militair = Verhältnisse

aus: Statistische Darstellung des Kreises St. Wendel, zugleich Amtlicher Verwaltungsbericht für die Jahre

1859-1861

18tes Jahrhundert:

König von Preußen (Lied)

„O König von Preußen, Du großer Potentat Wie sind wir deines Dienstes so überdrüßig satt!“

1861:

Die Entstehungsgeschichte der "Stars and Bars"

Über die Entstehung der ersten Südstaatenflagge, die von einem St. Wendeler entworfen worden sein soll

1864:

Die Musik der pfeifenden Kugeln

Die Geschichte von Theodor Schlick aus St. Wendel, der im amerikanischen Bürgerkrieg fiel

1912:

Der Krieg, der nicht stattfand.

Über den Weltkrieg vom 20. April, der nur auf dem Papier stattfand

1914:

Enemy Alien - ausländischer Feind

Während des Zweiten Weltkrieges wurden deutsche Staatsbürger, die in den Vereinigten Staaten lebten, sowie ausgewanderte Deutsche, selbst wenn sie schon eingebürgert waren, als „Enemy Aliens“, als „ausländische Feinde“, klassifiziert. Ein Beispiel aus Wadern

1915:

Das verlorene Grab meines Großvaters

Seev Kahn aus Israel, dessen Mutter aus St. Wendel stammte, suchte das Grab seines Großvaters, der 1915 im Elsaß fiel

1914:

Der Weg, den uns Gott beschert hat

Roland Geiger aus St. Wendel suchte das Grab seines Großvaters, der 1914 im Elsaß fiel Zweiter Weltkrieg: Ein junges Mädchen in Gurs Die Halbjüdin Hannelore Samama geborene Lilienfeld, geboren in Köln, trat beim Einmarsch der Wehrmacht in Luxemburg mit ihren Eltern eine Irrfahrt durch Frankreich an, die in Gurs nicht endete.

1941:

Der letzte Flug

Über einen englischen Bomber, der im im August 1943 nahe Idar-Oberstein abstürzte, und eine unfreiwillige Radtour durch den Hunsrück.

Zweiter Weltkrieg:

Tot und begraben und …

Von der Beurkundung deutscher Gefallener im Zweiten Weltkrieg - an einem Beispiel erzählt.

Zweiter Weltkrieg:

Der Mut, den man braucht

Was Mut ist, erzählt von einem MG-Schützen eines amerikanischen Bombers

Zweiter Weltkrieg:

Skizzen

Die Zeichnungen von Gerhard Spies aus Ensdorf, der 1944 in St. Wendel beim RAD war

Zweiter Weltkrieg:

Pfarrer Seynches Kriegstagebuch

Auszüge aus dem Tagebuch eines evangelischen Pfarrers in St. Wendel.

1945:

Ermittlungen gegen französische Militärangehörige im Gebiet Ottweiler und Neunkirchen am 17. April

1945

Der Geheimbericht des untersuchenden amerikanischen Offiziers

1946:

Kriegswinter

aus: Die Brücke - Zeitschrift für Deutsche Kriegsgefangene; Weltbund christlicher Vereine Junger Männer Y.M.C.A. 194

1947:

»Par ces motifs: ...«

Stefan Reuter erzählt von einem Fall vor dem französischen Militärgericht im Jahr 1947, in den sein eigener Vater verwickelt war.

Immer:

Der universelle Soldat (Lied)

Er mißt 5 Fuß 2 Inches und er mißt 6 Fuß 4 Inches; Er kämpft mit Raketen und Speeren. Er ist schon 31 und er ist erst siebzehn. Er ist seit tausend Jahren Soldat.

2001:

Ein Brief nach Hause

Begegnung auf hoher See - kurz nach dem 11. September

heute:

Beim Barte des Kalifen - das theologische Dilemma mit dem IS

Der Islamwissenschaftler Matthias Radscheit analysiert der Problem des „Islamischen Staates“ mit der Religion, auf der er angeblich fußt.

 

Broschiert, Format A5 mit 308 Seiten und zahlreichen schwarz-weiß-Fotos und Abbildungen,
Preis 15 Euro plus Versand (2,50 Euro)
Interessenten können sich ihr Exemplar in der Buchhandlung Klein in St. Wendel, oder direkt bei Roland Geiger unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kaufen.