Neuerscheinungen - Neuer Kalender der Geschichtswerkstatt Brebach

 

Umtrunk im Biergarten und eine selbstbewusste Ordensschwester –
Der Kalender der Geschichtswerkstatt Brebach für 2020 zeigt Aufnahmen von Arbeit und Freizeit in einer Industriegemeinde

 

Seit 30 Jahren widmet sich die Geschichtswerkstatt Brebach der Alltagsgeschichte, den Lebensbedingungen und der Ortsentwicklung in Brebach, wobei ein Schwerpunkt auf dem Wandel liegt, den dieser Stadtteil – nicht zuletzt in den vergangenen Jahrzehnten – erfahren hat.
Seit 2006 bildet der jährlich erscheinende Kalender einen festen Bestandteil der Arbeit der Geschichtswerkstatt, die als Arbeitsgruppe der Volkshochschule Regionalverband Saarbrücken zum kulturellen Angebot in Brebach beiträgt.
Der ortsgeschichtliche Kalender für 2020 vermittelt einen Eindruck von Arbeitswelt, Alltag und Freizeit in Brebach vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 1990er Jahre. Das Vereinsleben ist mit der Feuerwehr und dem Arbeiter- Turn- und Sportverein vertreten. Das gesellige Beisammensein von drei Paaren im Biergarten eines Gasthauses und das Gruppenbild von Kindern aus den dreißiger Jahren halten kennzeichnende Momente einer Zeit fest, in der die freie Zeit größtenteils am Wohnort und innerhalb eines festen Bekannten- und Freundeskreises verbracht wurde.
Aufnahmen der Halbergerhütte und von Hüttenarbeitern verweisen auf die Geschichte des Unternehmens, welches das Schicksal des Ortes und seiner Bewohner über Jahrzehnte bestimmt hat. An eine selbstbewusste Ordensschwester erinnert die Aufnahme des evangelischen Kindergartens von Ostern 1911. Ein Kalenderblatt ist dem Textilkaufmann Sigmund Baum und der Bedeutung jüdischer Geschäftsleute im Brebacher Wirtschaftsleben gewidmet und ruft die Verfolgung der jüdischen Mitbürger während der Herrschaft des Nationalsozialismus in Erinnerung.

Capture05

Zusätzlich zur Erläuterung der Fotos in der Bildunterschrift finden sich auf den Rückseiten der Kalenderblätter nähere Informationen über den Gegenstand der Aufnahmen. Dadurch lassen sich die Kalender auch über das jeweilige Jahr hinaus als „Nachschlagewerk“ zur Brebacher Ortsgeschichte verwenden.
„Brebacher Ansichten“, der Kalender der Geschichtswerkstatt Brebach für 2020, kostet nach wie vor € 7,50 und ist erhältlich bei Drogerie Degen, Sparkasse, Volksbank und im Kultur- und Lesetreff, alles in der Saarbrücker Straße in Brebach.
Der Kalender kann auch bestellt werden bei Harald Glaser, Tel. 0681 32306 oder über E-Mail: geschichtswerkstatt.brebach(at)inkeb.org. Kalender aus früheren Jahren können ebenfalls bestellt werden und kosten € 5,00. Beim Versand fallen zusätzlich € 1,60 Versandkosten an.