Neue Publikationen - Von Bauherren, Bewohnern und Geschäftsinhabern: - Die Häuserchronik der Geschichtswerkstatt Brebach -

 

Seit über 30 Jahren widmet sich unser VLS-Mitgliedsverein, die Geschichtswerkstatt Brebach als Arbeitsgruppe der Volkshochschule Regionalverband Saarbrücken der Alltagsgeschichte, den Lebensbedingungen und der Ortsentwicklung in Brebach, wobei ein Schwerpunkt auf dem Wandel liegt, den dieser Stadtteil – nicht zuletzt in den vergangenen Jahrzehnten – erfahren hat.
Neben dem jährlichen Kalender bietet nun eine neu erschienene Häuserchronik Einblicke in die Vergangenheit Brebachs und seiner Bewohner.
Die Häuserchronik Brebach stellt die Geschichte einzelner Gebäude im Zusammenhang der Ortsgeschichte dar. Mit dem Aufschwung der Halbergerhütte entwickelte sich Brebach ab den 1870er Jahren zu einer Industriegemeinde mit kleinstädtischen Zügen. Der Strukturwandel der vergangenen Jahrzehnte hat erneut zu tiefgreifenden Veränderungen geführt. Die Häuserchronik berichtet von Bauherren, Bewohnern und Geschäftsinhabern und zeigt, wie sich Straßenbild und räumliche Nutzung gewandelt haben.

Clipboard09

Die Beschreibung umfasst die Häuser im alten Ortskern zwischen Bahnhof und Hütte mit Post- und Saarstraße (heute: Zur Alten Fähre) und im weiteren Verlauf der Saarbrücker Straße bis zum Mühlenweg. Ein Überblick über die Entstehung der Riesenstraße und die Baugeschichte eines typischen Hauses dieser Straße ergänzen die Angaben.
Die „Häuserchronik Brebach“ (68 Seiten, zahleiche Abbildungen) ist zum Preis von 6 € erhältlich bei Drogerie Degen, Sparkasse, Volksbank und im Kultur- und Lesetreff, alles in der Saarbrücker Straße in Brebach. Sie kann auch bestellt werden über E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Beim Versand fallen zusätzlich € 1,60 Versandkosten an.
Weitere Information bei Harald Glaser, Tel: 0681 - 32306

Neues aus Nationalpark Saar-Hunsrück - Deutsche Waldtage 2020: Angebote im Nationalpark

 

Vom 18. bis 20. September finden die Deutschen Waldtage 2020 statt. Folgende Veranstaltungen finden hierzu im Nationalpark Hunsrück-Hochwald statt. Weitere Infos zu den Deutschen Waldtagen über: www.deutsche-waldtage.de
Samstag, 19.09.2020, 10:00 - 13:00 UHR „Den Urwald von Morgen entdecken!" - Exkursion durch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald am Nationalpark-Tor Erbeskopf
Was bedeutet eigentlich Wildnis? Für den Wald? Für die Tiere? Für den Menschen? Aber auch für mich? In Deutschlands jüngstem Nationalpark kann man diesen Fragen auf den Grund gehen. Die Natur wird auf großer Fläche wieder sich selbst überlassen und darf sich frei entwickeln, der Mensch nimmt die Rolle des Beobachters ein.

Clipboard08

Auf der Tour erfahren die Teilnehmer*innen Wissenswertes über die verschiedenen Lebensräume und werden zum Mitmachen eingeladen. Im Anschluss kann die Ausstellung im Nationalpark-Tor Erbeskopf besichtigt werden.
Geleitet wird die Tour von Dr. Andrea Kaus-Thiel, Verantwortliche für Forschung & Monitoring im Nationalparkamt sowie Sebastian Schacht aus dem Bereich Umweltbildung & Naturerleben der Nationalparkverwaltung.
Die max. Teilnehmerzahl sind 14 Personen + Tourleitung. Anmeldung über: sebastian.schacht(at)nlphh.de oder Tel. 06782 8780 204. Laut der Corona Bekämpfungsverordnung ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte geben Sie hierzu folgende Daten an: Name, Vorname, Straße, Ort, Telefonnummer, Mail.
Sonntag, 20.09.2020, AB 15:00 UHR Tag des offenen Reviers mit Konrad Funk Im Rahmen der Deutschen Waldtage vom 18. bis 20. September 2020 bietet der SaarForst Landesbetrieb am 20. September in seinen Revieren ab 15.00 Uhr eine Waldwanderung mit den Revierförstern an.
Verantwortlich i.S.d.P.
NATIONALPARKAMT HUNSRÜCK-HOCHWALD
Mariam Landgraf
Abteilung 2 / Öffentlichkeitsarbeit
Brückener Straße 24
55765 Birkenfeld
Tel. 06782 8780-213
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de