Am Sonntag, 16. Dezember 2018 öffnet ab 13:00 Uhr die erste Ausstellung im zukünftigen Nationalparktor am Erbeskopf für Besucher seine Pforten. Es ist die erste von drei in den zukünftigen Nationalparktoren geplanten Ausstellungen.

Auf ca. 300 qm erwartet den Besucher eine moderne Ausstellung. Mit Inszenierungen und interaktiven Exponaten entführt sie die Besucher in den Urwald von morgen des noch jungen Nationalparks Hunsrück- Hochwald.

Kernthemen der Ausstellung sind der Nationalpark, seine alten Wälder mit viel lebendigem Totholz, die mystischen Moore mit ihren einmaligen Biotopen sowie die vielfältigen Landschaften und Lebensräume. Szenarien, Projektionen und Experimentierstationen geben spannende Einblicke und vermitteln spielerisch erstaunliche Fakten. Hierbei gibt es Großes und ganz Kleines zu entdecken.

Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise in den Urwald von morgen und erleben Sie den Nationalpark Hunsrück-Hochwald in der neuen Ausstellung – Natürlich mit Geschichte!

Die neue Nationalparkausstellung am Erbeskopf ist ab dem 16. Dezember täglich außer montags geöffnet. Schließtage sind der 24. und 25.12.2018 sowie der 31.12.2018 und der 01.01.2019. Der Eintritt ist frei.

Anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten „150 Jahre Bahnhofstraße Saarbrücken“, die am 03./04.November 2018 durch die Stadt Saarbrücken begangen wurden, hatte der Verein für Landeskunde im Saarland e.V. (VLS) bereits am Freitag, dem 02. November eine kleine Ausstellung in der Vorhalle des Saarbrücker Hauptbahnhofs aufgebaut.

SB 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SB 2

 

 

 

 

 

 

 

Auf -14- großformatigen farbigen Tafeln wurden historische Bilder, Karten und Zeichnungen aus der Geschichte des Hauptbahnhofs gezeigt. Die Ausstellung stand eine Woche und wurde erst am 09. November abgebaut. Sie war in diesem Zeitraum täglich zigtausenden Bahnreisenden zugänglich.

Leider ist aber auch zu berichten, dass in der Nacht vom 04./05. November zwei noch unbekannte Täter eine Scheibe beschädigten. Sie wurde am darauffolgenden Werktag von uns ausgetauscht, eine Strafanzeige gegen Unbekannt wurde gestellt, die Bundespolizei ermittelt.

Schade –
leider wird der Sachschaden durch unsere Versicherung auf Grund der hohen (Eigen-)Selbstbeteiligung nicht getragen!!!