Größe ändern

Mitten in unberührtem Wald entstand ab 1850 die Grube und Siedlung Von der Heydt. Sie beschäftigte einst über 3000 Personen. Über 100 Jahre gehörten Ort und Grube zu Güchenbach bzw. später bis 1974 zu Riegelsberg. In dieser Zeit hat die Grube maßgebend die Entwicklung des Ortes mit geprägt. Erinnert sei zum Beispiel an die Kolonie Buchschachen oder die ehemalige Riegelsberger Straßenbahn.

Die Gemeinde Riegelsberg hat nun zu ihrem ehemaligen Ortsteil gemeinsam mit dem Verein für Industriekultur und Geschichte e.V. eine neue Broschüre heraus- gebracht.

Autor Karl Heinz Janson schildert in sieben Kapiteln und mit über 50 Fotos und Karten Aufstieg und Niedergang des Ortes Von der Heydt und seiner Grube.

Die Broschüre ist zum Preis von 5 € plus ggf. Porto erhältlich beim Verein. (Mail: jansondilsburg@t- online.de oder Tel 06806 - 5975) #