Größe ändern

Bitte beachten Sie den Aufruf von Herrn Paul Glass:

Herr Glass arbeitet bereits seit einigen Jahren an dem Thema und bittet um Unterstützung:

Hallo zusammen,


ich arbeite an einem regionalhistorischen Projekt mit dem Arbeitstitel »Die Evakuierung der saarpfälzischen Grenzbevölkerung in Bergungsgebiete nach
Nordhessen, Thüringen und Mittelfranken 1939/40«.

Damals wurden etwa 1 Million SaarländerInnen und PfälzerInnen aus ihrer Heimat evakuiert, damit die deutsche Armee freie Hand an der Westfront
hatte. Mich interessieren nun SaarpfälzerInnen, die nach der Evakuierung nicht mehr in ihre Heimat zurückgekehrt sind, weil sich sich dort
verheiratet oder Arbeit oder eine andere Lebensperspektive gefunden haben. Vielleicht sind Ihnen / euch solche Menschen bei Ihrer / eurer
Familienforschung »quellenmäßig« begegnet. Dann bitte ich um gefl. Mitteilung. Vielen Dank für Ihre / eure Unterstützung vorab.

Schöne Grüße,

Paul (Glass)